Rumfort „vegan-style“

Hallo und guten Mittach!

Ist das nicht ein schöner, sonniger Samstag? Aber es hilft ja alles nix, irgendwann muss der Knödelfriedhof halt auch gefüttert werden und deshalb war ich vor die Frage gestellt, was ich heute esse.

Nachdem ich gestern festgestellt habe, dass ich noch jede Menge Sachen hab, von denen jeweils nur noch ein bisschen was da ist, dachte ich mir, ich mache mal wieder ein Resteverwertungs-Wochenende. 

Anfangen möchte ich heute mit

 

Tofudellen a la Chef an Pesto-Beutelreis

Man nehme:
200 Gramm Tofu
2 – 3 TL Tomatenmark
50 Gramm Paniermehl
etwa 1 Hand voll Basilikum (natürlich frisch, eine Hand voll getrockneter Basilikum wäre dann doch etwas viel…)
2 TL Johannisbrotkernmehl
1 Chilischote
3 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
etwas Sojasoße, etwa 3 EL
ein paar Oliven, entkernt
Salz, Pfeffer
1/2 Glas Pesto verde von Rapunzel (vegan!!)
1 Reis-Kochbeutel

Den Tofu zerbröseln und in eine Schüssel geben.

Die Zwiebel, den Knoblauch, die Oliven und die Chilischote klein schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben.

Basilikum in kleine Stückchen rupfen, dazu geben.

Paniermehl, Johannisbrotkernmehl, Tomatenmark, Sojasoße und Basilikum zu den restlichen Zutaten in die Schüssel geben.

Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aber vorsichtig dosieren, durch die Sojasoße kann der Teig bereits salzig genug sein. Erst abschmecken, dann ggf. nachsalzen!!

Jetzt so lange kneten, bis ein homogener Teig aus den Zutaten entstanden ist. Der Teig muss wirklich sehr homogen sein, also lieber ein paar Minuten länger kneten. Der Teig sollte die Konsistenz von Bratwurstbrät haben.

Einen Topf mit Wasser aufsetzen, etwas Salz dazu geben. Wenn das Wasser kocht, Reisbeutel reintun und nach Anleitung kochen.

In einer Pfanne hitzefestes Bratöl erhitzen, aus dem Teig einzelne „Tofudellen“ formen und nacheinander ausbraten.

Nach dem Ausbraten der Tofudellen die Pfanne nicht säubern. Pfanne vom Herd nehmen, Pesto in die Pfanne geben und etwas Wasser (vielleicht 50 ml) dazu geben, gut umrühren. Den abgekochten und abgetropften Reis aus dem Beutel in die Pfanne geben, gut durchschwenken.

Alles schön anrichten, ferti.

Guten Appetit!

Ach ja, um Diskussionen vorzubeugen: ja , ich esse normalerweise auch lieber Vollkorn-Reis, der nicht aus Beutelhaltung stammt. Aber es gibt Situationen, da muss es einfach schnell gehen. Und dafür ist so ein Beutel echt praktisch. Natürlich kann man statt des Beutelreises auch freilaufenden Bio-Reis verwenden und nach Anleitung kochen – da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt!

tofuletten italienisch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s